Rekordumsatz,Wachstum, Produktivität, Investition, Innovation…

Die schönsten Substantive der Wirtschaft vereint in einem Unternehmen. Herz was begehrst du mehr? Ringana begehrt aber noch mehr und macht auch mehr. Aber beginnen wir mit

Rekordumsatz

Eine bedarfsorientierte Produktion, schnelle Reaktionen auf den Markt, eine hohe Absatzgeschwindigkeit, kurze Lagerzeiten und die perfekte Symbiose zwischen Online-Shop und persönlicher Beratung durch die Ringana Partner sind seit jeher die Erfolgsfaktoren des Ringana Frischekonzepts. Wenngleich das Jahr 2020 für Ringana extrem herausfordernd war, konnte das Unternehmen dank seines einzigartigen Konzepts auch während der Krise wachsen und 2020 einen Rekordumsatz von 160 Millionen Euro erzielen (2019: 116 Mio. Euro; 2018: 80 Mio. Euro).

Wachstum

Nicht nur wirtschaftlich war 2020 ein Rekordjahr für Ringana, auch personell. Insgesamt wurden 100 neue Mitarbeiter eingestellt.  #jointhecampus – für den neuen Ringana campus in St. Johann i.d.H. sowie für den Wiener Standort werden weitere Mitarbeiter gesucht – alle vakanten Stellen unter www.ringana.com/jobs/.

Produktivität

Nach etwas mehr als zwölf Monaten Bauzeit steht der erste Bauabschnitt des Ringana campus vor der Fertigstellung in den finalen Zügen. Produktion und Lager sind bereits von Hartberg nach St. Johann in der Haide gesiedelt – mit 14. Jänner 2021 wurden die ersten Chargen bereits am neuen Produktionsstandort hergestellt. Die Büros werden ab dem zweiten Quartal 2021 bezogen. Somit wird der Ringana campus mit der direkten Anbindung an die A2 Südautobahn zum neuen Ringana Headquarter.

Investitionen und Innovationen

Derzeit ist aber kein Ende in Sicht: Weitere Ausbaustufen und Investitionen in den neuen Standort sind bereits geplant. 20 Millionen Euro fließen in einen sogenannten Masterhub – ein Pilotprojekt, das für die weitere Internationalisierung maßgeblich sein wird – sowie ein Facilitygebäude; der Baubeginn erfolgt bereits im März. In Summe wird das Unternehmen nach Bauabschnitt 1 und 2 somit rund 70 Euro Millionen in den neuen, hochmodernen Standort investiert haben und treibt damit die Entwicklungen hin zum Konzern und künftigen Big-Player weiter stark voran. Mit dem Umzug nach St. Johann in der Haide übersiedelt auch der offizielle Ringana Firmensitz mit Juni 2021 vom Schloss Hartberg in den Ringana Campus.

TECHNOLOGIE- & ERWEITERUNG

Erfolgreiche Innovationen sind die Basis für das erfreuliche Unternehmenswachstum, das sich nicht zuletzt in der stetigen Weiterentwicklung des Produktionsstandorts widerspiegelt. Um weitere Innovationen zu gewährleisten, sind Investitionen und Verbesserung in die Forschungsinfrastruktur nötig. Maschinelle Investitionen in ein F&E Labor sowie die Erweiterung der Versandlogistik, um dem Bestellvolumen gerecht zu werden, werden im Rahmen des Vorhabens umgesetzt. Die Ringana GmbH investiert am Standort in St. Johann in der Haide in eine PV-Anlage mit 477 kWp auf den Dachflächen des Neubaus. Die Anlage besteht aus einem Photovoltaikgenerator mit 1590 Photovoltaikpaneelen. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

Dankbarkeit 

„Trotz der Krise ist 2020 ein Rekordjahr für RINGANA. Wir mussten aufgrund von Corona niemanden kündigen oder in Kurzarbeit schicken. Wir sind dankbar für den unermüdlichen Einsatz all unserer Mitarbeiter“, sagt RINGANA CEO Andreas Wilfinger. Als Dankeschön wurden an die Mitarbeiter über € 120.000,- Corona-Prämie ausbezahlt.

…und last but not least „RE*THINK“!

von Ringana erklärt.

https://www.ringana.com/blog/ringana-rethink/