FRAUEN mit Spirit – SPIRIT für Frauen

Der Tag 8. März als Weltfrauentag reicht nicht aus, wir machen einen Monat daraus.

Wie jetzt beim SPIRIT der Zuversicht stellen wir in dieser Aktion auf unserer Homepage im gesamten März jeden Tag eine Frau und deren Antworten Online vor. Weitere Vorstellung erfolgt über Facebook und LinkedIn. Schön wäre es natürlich, wenn sich  Frauen ebenfalls involvieren und neben dem SPIRIT  als aktive Meinungsmacherin, etwa über Facebook oder andere Social-Media-Kanäle, auftreten, um damit ihrer Botschaft – und vermutlich, auch der anderen Frauen – Gehör zu  verschaffen.

Das erfolgt GRATIS, aber niemals UMSONST.

 

Das benötigen wir und so können Sie es übermitteln:

Name: XXX     Position: XXX      Kinder: XXX

Die folgenden 7 Fragen sollen mit maximal 200 Zeichen beantwortet werden.

Portrait, am besten im Querformat, bitte mitsenden.

  1. Die drei wichtigsten Eigenschaften, denen Sie Ihre Karriere verdanken?
  2. Auf einer Skala bis 1 bis 10: Inwieweit sehen Sie heute bereits gleiche Chancen für Frauen in Job und Karriere verwirklicht?
  3. Droht durch die Pandemie ein Rückschritt in Sachen Chancengleichheit der Geschlechter?
  4. Was haben Männer von mehr Chancengleichheit?
    • Um abzubilden, wie positiv sich Diversität auf viele Bereiche, wie Produktivität, Betriebsklima etc. auswirkt …
  5. Gretchenfrage Quote: Braucht es verpflichtende Quoten in Unternehmen, Gremien und Aufsichtsräten?
  6. Wie sollte die Welt (für Ihre Tochter/Ihre Enkelin/Ihre Nichte) in 20 Jahren aussehen? Welche Ungerechtigkeit sollte es dann auf gar keinen Fall mehr geben?
  7. Was kann jede/r Einzelne tun, um die Welt ein Stück gendergerechter zu machen? Was tun Sie persönlich dafür?

Wir freuen uns  auf ihre Vorstellungen, Empfehlungen, Einladungen auch aus Ihrem Netzwerk und stehen gerne bei Fragen zu Ihrer Verfügung.

SPIRIT of Styria – das Team &

karin.hoedl@grazetta.at / Tel.: 0664/ 432 33 40

 

 

Warum wir das tun und warum im SPIRIT:

Frauen im Wirtschafts- und Arbeitsleben wurden/werden gerade in der Zeit von Corona so gefordert, dass sie oft auch überfordert sind/wurden/werden.

Job/Haushalt/Kinder, Homeschooling und auf ihre Karriere fixierte Männer, die in alten Rollentraditionen denken. UND trotz dieser Anforderungen – tun, machen, lösen, ermöglichen, sorgen sich Frauen um andere und oft erst ganz am Schluss um sich selbst.              Wir werden das über das Wirtschaftsmagazin SPIRIT of Styria kommunizieren, es soll und ist keine  „Lifestyle-Geschichte“.     Frauen sind starker Partner der Wirtschaft.Deswegen möchten wir den Frauen die Bühne geben, die ihnen gebührt. Die einer Wirtschaftsplattform.

Wenn man Frauen „aus dem Wirtschafts-Spiel“ nehmen würde, stünde die Welt still, oder was meinen Sie?