Das neue Portal „Schutz vor Corona“ soll Unternehmen helfen, dringend benötigte Produkte vor Ort zu finden. Damit reagieren Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl und der steirische Humantechnologie-Cluster auf den steigenden Bedarf.

Die Nachfrage nach Schutzausrüstung wächst. Längst nicht nur im Gesundheitswesen, sondern zunehmend in weiten Teilen der Wirtschaft. Denn die schrittweise Öffnung von Tourismus, Gastronomie und Handel lässt auch den Bedarf an Schutzvisieren & Co. ansteigen. Abhilfe schaffen soll eine Initiative von Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl und des steirischen Humantechnologie-Cluster HTS. Diesem gelang es, eine Web-Plattform aufzubauen, die österreichische Anbieter von Schutzausrüstung auflistet. Das Portal ermöglicht heimischen Unternehmen, die benötigteSchutzausrüstung rasch und sicher zu bekommen und damit sämtliche Vorschriften einhalten zu können.

„Die Wiederöffnung der Betriebe ist ein wichtiger Schritt, um die Wirtschaftskreisläufe langsam wieder in Gang zu bekommen. Für die Unternehmen sind damit aber auch neue Herausforderungen verbunden, müssen sie doch eine Reihe von Schutzvorschriften einhalten. Die Beschaffung der dafür notwendigen Ausrüstung muss nun rasch und unkompliziert möglich sein. Mit der neuen Web-Plattform wollen wir die Firmen dabei unterstützen“, so Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl.

125 Anbieter zum Start

Die Plattform „Schutz vor Corona“ soll Unternehmen dabei unterstützen, die zur Einhaltung aller Vorschriften benötigten Produkte möglichst einfach und schnell zu bekommen. „Wir haben in einem ersten Schritt 125 Anbieter von Schutzausrüstung auf der Plattform gelistet. Das reicht von Mund-Nasen-Schutz über Atemschutzmasken oder Desinfektionsmittel bis hin zu Produkten für den medizinischen Bereich wie Atemschutzgeräte. 119 Anbieter kommen aus Österreich, vier aus Deutschland und je ein Unternehmen aus Serbien und Bosnien-Herzegowina. Wir bieten dadurch einen doppelten Nutzen: Einerseits steht den Unternehmen ein breites Angebot an Schutzausrüstung regionalzur Verfügung, andererseits stärken wir die heimischen Anbieter von Schutzausrüstung“, so Landesrätin Eibinger-Miedl.

Schutzausrüstung suchen und finden

Die Plattform wurde federführend vom steirischen Humantechnologie-Cluster Human.technology Styria GmbH und unter Einbindung weiterer Life Science Cluster in Österreich sowie von Wirtschaftsagenturen anderer Bundesländer aufgebaut und wird von Human.technology Styria betrieben. Die Umsetzung und Programmierung erfolgte durch die FRAISS IT GmbH aus Graz.

„Auf dringende Bedarfe zu reagieren und diese auf effizientem Wege mit nachhaltigen Angeboten zu verknüpfen, erkannten wir schnell als wichtigen Beitrag unseres Clusters in Zeiten der Krise“, erklärt Julia Pirkenau, Marketing- und PR-Verantwortliche des HTS, die die Umsetzung der Plattform operativ vorantreibt. 

Unter https://www.schutz-vor-corona.at können Unternehmen mittels einfacher Suchfunktion nach Produkten suchen, die sie benötigen um die Schutz- und Hygiene-Vorschriften der Bundesregierung einhalten zu können. Die Anbietervon Schutzausrüstung werden in einer Liste mit den entsprechenden Kontaktdaten angezeigt. Sie sind in der Folge vom Unternehmen direkt zu kontaktieren. Die Anbieter wurden im Vorfeld von Human.technology Styria geprüft, die Verantwortung für die Verfügbarkeit oder die Qualität der Produkte liegt jedoch bei den anbietenden Unternehmen.

Auf der Plattform „Schutz vor Corona“ sind derzeit Anbieter folgender Produkte gelistet:

  • Mund-Nasen-Schutz
  • Atemschutzmasken
  • Schutzvisiere
  • Desinfektionsmittel
  • Einweghandschuhe
  • Schutzmäntel
  • Beatmungsgeräte
  • Geräte zur Reinigung von wiederverwendbaren Masken

Neben den Anbietern enthält die Plattform auch diverse Informationen zu medizinischer Schutzausrüstung, Vorschriften der Bundesregierung, Empfehlungen für Hersteller von Schutzausrüstung sowie Informationen für Unternehmen zum Schutz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Die Inhalte der Plattform werden laufend aktualisiert. Lieferanten von Schutzausrüstung, die auf der Website angeführt werden möchten, können sich direkt über die Plattform unter Angabe ihrer Kontaktdaten, der Gewerbeberechtigung sowie der Auflistung der angebotenen Produkte samt dazugehöriger Zertifikate mit Human.technology Styria in Verbindung setzen.

Im Bild: Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl