„Flatten the Curve“, „Isolation“ und „Keep Distance“: Begriffe, die uns in Corona-Zeiten zu täglichen Begleitern wurden. Wie man diesen auch ästhetischen Wert verleiht und damit Fassaden zum Sprechen bringt, beweist die Grazer Künstlerin Pia Pivec mit ihren poetischen Architektur-Collagen.

Ihre Fassadenkunst erregte schon bislang grenzüberschreitende Aufmerksamkeit. Wies, Istanbul und Fürstenfeld lauten die Stationen, in denen Pia Pivec im Lauf des vergangenen Jahres im Rahmen von Ausstellungen ihre markanten Werke präsentierte: poetische Architektur-Collagen, die Häuser-Fassaden aus ungewohnten Perspektiven zeigen und den Betrachter zum lustvollen Spiel mit der Wahrnehmung einladen.

Jetzt hat die Grazer Künstlerin Teile ihrer Werke aktualisiert und mit Corona-Bezügen aufgeladen. „Die jüngsten Ereignisse rund um Covid-19 brachten eine Vielfalt besonderer Stimmungen und neuer Begriffswelten hervor, die sich in meinen Werken gut zum Ausdruck bringen lassen. Ich habe entdeckt, dass die Collagen Emotionen und Begriffe, die uns im Augenblick sehr beschäftigen, sehr gut widerspiegeln“, erklärt Pia Pivec. Auf diese Weise entstanden einprägsame Allegorien für „Flatten the Curve“, „Isolation“ oder „Stand together, keep distance“ –  Fassadenkunst, die gewissermaßen Corona „spricht“.

Aus der Idee entwickelte sich eine Serie, die sich ständig erweitert. Wann die Bilder auch physisch in einer Ausstellung zu sehen sein werden, steht freilich noch in den Sternen. „Wir alle sehnen uns nach echten Begegnungen in realen Räumen. Ich hoffe, der Tag ist nicht allzu fern, an dem wir uns in wieder bei einer Vernissage treffen können. Vielleicht auch mit einer Schau dieser Bilder, die uns dann Anlass bieten, gemeinsam auf diese schwierige Zeit zurückblicken und unsere Erfahrungen, Eindrücke und Emotionen auszutauschen.“

Fünf Bilder der aktuellen Bilder-Serie finden Sie hier.

“Flatten the Curve” (siehe oben)

“Isolation”

“Isolation” by Pia Pivec

 

“Hope”

“Hope” by Pia Pivec

 

“World upside down”

“World upside down” by Pia Pivec

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Stand together – keep distance“

“Stand together, keep distance” by Pia Pivec

 

 

Die Künstlerin Pia Pivec mit ihren markanten Architektur-Collagen

Über Pia Pivec

Studium Informationsdesign an der FH Joanneum. Im Jahr 2016 begann die Grazerin damit, Architektur zu fotografieren. Aus den Fotografien kreiert sie nunmehr Architektur-Collagen. Pia Pivec befasst sich mit der prägenden Wirkung von Stadtbildern und transformiert diese in poetische Kompositionen.
Mehr auf: www.instagram.com/piapi.a

 

 

 

TEXT: Wolfgang Schober