Analyseverfahren für die klinische Qualitätskontrolle

SARS-CoV-2 Virusmutationen können die Wirksamkeit von Impfstoffen und Therapeutika beeinflussen, die das Eindringen des Virus in Wirtszellen blockieren. NBS-C BioScience, ein 2009 in Wien gegründetes Forschungslabor, untersucht molekulare Wechselwirkungen mit Hilfe der Oberflächenplasmonresonanz (SPR) Technologie und hat eine Plattform zur Wirksamkeitsprüfung antiviraler Präparate etabliert. Derzeit wird APN01 untersucht, ein Therapeutikum von APEIRON Biologics, das vom österreichischen Molekularbiologen Josef Penninger gegründet wurde und für das in Kürze Resultate aus klinischen Phase II Studien erwartet werden. Besonderer Fokus liegt dabei auf den neuen, besonders infektiösen Virusstämmen, um breite Wirksamkeit von APN01 nachzuweisen. In Zusammenarbeit mit dem Wiener Unternehmen VelaLabs wird ein SPR basiertes Analyseverfahren für die klinische Qualitätskontrolle von APN01 entwickelt.

  www.vela-labs.at 

http://www.nbs-c.at/